Dozenten und Gastvortragende

Sieh dir an wer bei uns als Dozent und als Gastvortragender tätig ist

Unsere sorgfältig ausgesuchten Experten, Dozenten und Gastvortragenden aus der Audio und Musikbranche bringen ein großes Maß an Erfahrung in allen Bereichen von Recording und Mixing, Musikproduktion und Musikbusiness zu uns ins Haus.

Hier stellen wir dir das Team des Advanced Diploma in Music Production & Sound Engineering Kurses vor.

Staff

Ulli Schiller

Ulli Schiller

Ulli Schiller – Institutsleiter Abbey Road Institute Frankfurt / Engineer und Dozent (Decibels, Metering)

Nach dem Studium der Elektrotechnik ist Ulli Schiller seit über 30 Jahren in der Audiobranche tätig, davon zehn Jahre als Ton-Ingenieur in verschiedenen Studios.

Im Bereich Live-Engineering arbeitete u. a. mit Jonas Hellborg, John Scofield, Jack De Johnette, Peter Erskine, Bill Frisell, Ginger Baker, Lester Bowie & Art Ensemble of Chicago, Shirley Bassey, Art Blakey, Charly Antolini und Archie Shepp.

Ulli Schiller war Geschäftsführer und Entwickler der Firma Kemsonic Audio Messsysteme GmbH in Bielefeld und für die SAE Deutschland über 20 Jahre als Schulleiter in Frankfurt, Dozent und Senior Project Manager tätig.

Der leidenschaftliche Gitarrist und Sound Engineer will neben Wissen vor allem die Begeisterung für diesen Beruf weitergeben.

Malik Al-Badri

Malik Al-Badri

Malik Al-Badri – Institutsleiter Abbey Road Institute Berlin / Dozent ProTools

Audioengineer und VDT-Mitglied Malik Al-Badri war viele Jahre Head of Audio und Abteilungsleiter bei der Pro Sieben Sat1 AG. Aufgrund seiner Tätigkeit als Musikproduzent profitierten unterschiedlichste TV-Formate, beispielsweise das SAT1 Frühstücksfernsehens, N24 Station Design, ProSieben News-Time, Sat1 Nachrichten und diverse TV Shows z.B. „ Die perfekte Minute“, „ Mein Mann kann“ , Bayerischer Filmpreis 2005 von seinen Fähigkeiten.

Er ist bestens vertraut mit analoger und digitaler Studiotechnik und zudem Spezialist für Pro Tools, Digital Performer und Propellerhead Reason. Die Erfahrung des passionierten Schlagzeugers hinsichtlich  Komposition und Arrangement umfasst verschiedenste musikalische Stile von Rock, Pop über EDM bis zum Funk. Das Motto des Berliner Institutsleiters lautet „Erfolg hat drei Buchstaben: TUN!“

Stefan Seelenwald

Stefan Seelenwald

Stefan Seelenwald – Coach und Dozent Berlin (Sound Theory, Acoustics, Decibels, Metering, Synthesis, Sampling, Ableton, Logic)

Stefan Seelenwald ist studierter Tonmeister und Musikpädagoge. Seinen Abschluss „Magister Art“ hat er an der Universität für Musik in Wien erworben, zudem seine Lehrbefähigungsprüfung für Jazz-Piano und Drum-Set am Hauer-Konservatorium in Wr. Neustadt.

Er war neben zahlreichen Assistenzen von Produzenten wie Pelle Saethers und Daniel Wehr u.a. als Co-Produzent von Megablast für das Label „Luv Lite“, und als freier Komponist für Künstler wie Defex, Milou, Telekollegen und DAWA in Berlin und Ibiza tätig.

Der gebürtige Österreicher beherrscht neben Piano, Drums und Percussion auch als Nebeninstrumente Gitarre und Gesang. Zudem gehörten die Synthesizer- und Midi-Programmierung sowie Komposition und Mikrophone zu seinen Studienfächern.

Weiter Informationen zu seinem kreativen Schaffen findet man unter seelenwald.com

Jens Kleinhuis

Jens Kleinhuis

Jens Kleinhuis – Head Coach und Dozent Frankfurt (Equalizing, Dynamic Range Processing, Effects, Cabling and Wiring, Mixing Consoles (API), Production Techniques, Session Planning, Small Console, Microphones, Practical Outboard Workstation Recording Studio, Advanced Recording Studio, Live Sound, Studio Exam)

Jens Kleinhuis ist Hauptansprechpartner für die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer am Abbey Road Institute Frankfurt.

Sein Bachelor-Studium „Recording Arts, Honours“ absolvierte er an der Middlesex University London, das Audio-Engineer Diploma an der SAE Frankfurt.

Als FOH-/Monitorengineer arbeitete der passionierte Drummer mehrere Jahre lang für verschiedene Veranstaltungstechnik-Firmen sowie für die Centralstation Darmstadt und mit Musikern wie Roachford, Mothers Finest, Die Happy, Marceo Parker, Till Brönner und Lee Ritenour zusammen.

Als Studio-Engineer saß er für die Dolphin Studios Moerfelden am Pult, mischte und co-produzierte u.a. Striegl, Univision und Paddy goes to Holyhead.

Gastdozenten

Darcy Proper

Darcy Proper

Darcy Proper, (Guest lecturer), Mastering engineer

Darcy Proper is a successful sound engineer and a role model for many within the industry. Darcy graduated with honours from NYU’s Music Technology programme and began her career at Sony Classical Productions and Sony Music Studios in New York City. After twenty years in the big city, she made the jump to Europe, accepting a position as Senior Mastering Engineer at Galaxy Studios in Belgium. In 2010, Darcy became part of the team of adventurers dedicated to the revival of Wisseloord Studios in the Netherlands. where she currently bases her work as a mastering engineer.

Over the years, Darcy has been honoured with 3 Grammy awards and 9 nominations and has won several other awards for her work.

Ronald Prent

Ronald Prent

Ronald Prent, (Guest lecturer) is a recording & mix engineer.

Ronald Prent started out at Wisseloord in 1980 as an inexperienced assistant and has since established himself as one of the most accomplished and innovative recording & mix engineers in the world. At Abbey Road Institute, Ronald teaches mixing and advanced recording techniques.

He specialises in surround sound, pioneering in mixing and playing a key role in the development of new technology used in progressive high-resolution formats. In the early years of surround audio development, Ronald was a “test pilot” for Sony and Philips’ DSD/SACD format. Many of the projects that he mixed in those days are still held up as benchmark examples of creative surround mixing. API’s flagship ‘Vision’ console which features simultaneous stereo and surround mixing capability, and SPL’s benchmark MMC1 multi-channel mastering console are two examples of technological excellence stemming from Ronald’s original and practical ideas.

His long list of clients includes notable artists such as Simple Minds, Rammstein, The Scorpions, Mink DeVille, Richie Hawtin, Udo Lindenberg, Gotthard, Tina Turner, Ilse DeLange, Live, Within Temptation, Herbert Grönemeyer, Clouseau, Lori Lieberman, Manowar, Alain Clark, and Peter Maffay.

Steve Lillywhite

Steve Lillywhite

Steve Lillywhite CBE, (guest lecturer) is an English record producer. 

Since he began his career in 1977, Lillywhite has been credited on over 500 records and has collaborated with a variety of musicians including U2, The Rolling Stones, Dave Matthews Band, Bruce Foxton (of The Jam), Big Country, Peter Gabriel, Talking Heads, Morrissey, Thirty Seconds to Mars, The Killers, The Pogues, David Byrne, XTC, Siouxsie and the Banshees, Simple Minds, The Psychedelic Furs, Beady Eye, Phish, Counting Crows and Joan Armatrading.

Steve has won six Grammy Awards, including the Producer of The Year in 2006, and was made a Commander of the Order of The British Empire (CBE) in 2012 for his contributions to music.

Dozenten

Nils Hahmann

Nils Hahmann

Nils Hahmann – Dozent Frankfurt (Pro Tools, Avid S6, Mikrofone, Stereomikrofonie, Audionetzwerke)

Nach dem Studium zum Audioengineer an der SAE Frankfurt und einigen Semestern Elektrotechnik an der TU Berlin führte Nils Hahmanns Weg zum Rundfunk (Hörspiel) und in die Berliner Studioszene. Seit dieser Zeit ist Pro Tools seine Haupt-DAW. Danach war er seit 1997 für ca. zehn Jahre als Productspecialist bei Digidesign/Avid tätig hat über viele Jahre Anwender in Pro Tools und die zugehörigen Hardwarecontroller eingeführt.

Seit gut zehn Jahren ist er als freier Toningenieur unterwegs und hat langjährige Erfahrung in Klassik, Chormusik, Jazz und Rockbereich. Im Rahmen dieser Tätigkeiten hat er umfangreiche Erfahrung bei der Aufnahme von Surround und 3D Produktionen und mit Audionetzwerken gesammelt.

Jürgen Schröder

Jürgen Schröder

Jürgen Schröder – Gastlehrer Frankfurt (Einmessen analoger Bandmaschine, Mastering, Aufstellung von Lautsprecher)

Seine Audio-Laufbahn begann als Live-Tontechniker für namhafte Künstler wie Franz Josef Degenhardt, Hannes Wader, Lydie Auvray und Abdullah Ibrahim. Im Tonstudio fand er dann sein wirkliches „Zuhause“ – als Musiker vor und als Toningenieur hinter dem Mischpult. Heute genießt er das Privileg, beides leben zu können: den Toningenieur beim Mastering von Tonträgern und technischem Tiefschürfen, den Musiker beim kreativen Austoben. Bei www.lowbeats.de betreut er die Bereiche Professional Fidelity, Digital- und Aufnahmetechnik.

Timothy Beutler

Timothy Beutler

Timothy Beutler – Dozent Berlin (Production and Music Theory, Audio Engineering Acoustic Tools)

Timothy Beutler lebt in Berlin und ist Schlagzeuger, Komponist und Produzent. Er lehrte bereits an der University of CA, Santa Barbara und der San Roque School und gab zahlreiche Individual Music Lessions im Bereich Drums. Als Freelancer war er in den Funktionen Musiker, Engineer und Producer tätig. Er ist Mitglied zahlreicher musikalischer Formationen wie z.B. Moink, A\D\S/R und Ultrasutra verschiedenster Musikstile wie Glam Punk, Electro-Rock und Rock.

Der Pro Tools und Ableton Live –Spezialist lebt nach dem Motto „Stay positive! You can do anything you want“ und möchten den KursteilnehmerInnen seine „Passion for Music“ weitergeben.

Max (Möhler) Power

Max (Möhler) Power

Max (Möhler) Power – Dozent Berlin (Pro Tools, Recording Technics)

Max Möhler hat sieben Jahre als Audio Designer bei Sat1 gearbeitet, bevor er 2010 in gleicher Position für die Jellyfish Studios (N24) tätig wurde.

Zudem ist er seit 2005 als freier Produzent und Audio Engineer bei Flux Fm ( ehemals Motor FM) und seit 2013 als freier Engineer im chez Cherie Studio Berlin tätig.

Von 2012 bis 2015 arbeite Max Möhler als Assistent / Engineer für Moses Schneider.

Seit 2016 betreut er die monatliche Produktion der radioeins session Session im Studio Wong. Zu seinen Produktionen zählen u.a. Fehlfarben, Tocotronic, Beatsteaks, Olli Schulz, Turbostaat, Chuckamuck und KIZ.

 

Peter Walsh

Peter Walsh

Peter Walsh (born 1960) is a British record producer and engineer.

Walsh, his work as an engineer at London’s Utopia Studios in the late 1970s, working with Stevie Wonder, The Tubes, Spandau Ballet and The Boomtown Council among others. [1]

His debut album by Heaven 17, Penthouse and Pavement. Peter Gabriel, China Crisis, Gene Loves Jezebel and Simple Minds.

In 1984, Walsh produced Scott Walker’s album, Climate of Hunter. Walsh has continued to work with Walker, producing and performing on his 1995 album Tilt, and the 2006 album The Drift. In addition he has worked with Walker on records by Ute Lemper and Pulp.

Benniy C Bascom

Benniy C Bascom

Benniy C Bascom – Dozent Frankfurt (Max Msp, Ableton)

Der studierte Sound-Designer (Hochschule Darmstadt) arbeitet als freischaffender audio-visueller Künstler, Grafiker, Sound-Designer und Programmierer/Creative Coder.

Als Grafiker und Webdesigner arbeitet er für verschiedene Magazine und Kultureinrichtungen sowie die selbstbegründeten Musiklabels MMODEMM und KNERTZ.

Als Musiker konzertiert er im europäischen In- und Ausland. Als Sound-Designer ist Bascom seit 2007 für verschiedene Agenturen tätig, vertont und programmiert internationale Exponate und Werbefilme, häufig für Endkunden der Automobilindustrie.

Seit 2013 arbeitet er zudem als Programmierer von Musiksoftware und individuellen Softwarelösungen für Medienkünstler aus aller Welt. 2014 veröffentlichte Bascom das kostenfreie, algorithmische Sequenzer-Plugin POLYRHYTHMUS, das als eine der erfolgreichsten Erweiterungen für Ableton Live gilt.

Jan Hennig alias DJ Kabuki

Jan Hennig alias DJ Kabuki

Jan Hennig alias DJ Kabuki – Dozent Frankfurt (Synthesis, Sampling, Remixing Tools, Ableton/Max MSP)

Kabuki feierte erste Erfolg in der internationalen Drum’n’Bass-Szene der 1990er Jahre. In den nuller Jahren veröffentlichte Kabuki zwei von der Kritik gefeierte Alben (»Signal To Noise«, 2004, und »Warrior Soul«, 2010) sowie zahlreiche 12-Inches über Labels wie V Recordings, Sonar Kollektiv oder Reinforced Records.

Zeitweilig lebte er in Tokyo und arbeitete als Komponist für Videospielmusik. Schließlich kehrte er zurück nach Frankfurt und besann sich auf seinem letzten Album »Meditations« musikalisch auf seine HipHop-Wurzeln.

Neben seiner Tätigkeit als Musikproduzent und DJ ist er auch aktiv im Bereich Sounddesign und Preset-Programmierung und hat bereits Sample-Packs und Presets für solche namenhaften Hersteller wie Native Instruments, Softube oder Novation produziert.

Christian Stader

Christian Stader

Christian Stader – Dozent Frankfurt (Alignment/Pitch Correction, Music Business and Management, Music Theory, Arranging)

Der Komponist und Tonmeister (Lismore University, Australien) Christian Stader arbeitete nach seinem Studium viereinhalb Jahre in London als Freelance-Engineer, Komponist, Musiker und Produzent. Künstler, Labels und Verlage buchten ihn in Studios wie Abbey Road, Air Studios oder Townhouse. Er saß am Mischpult mit/für Künstler wie David Gilmour, Nick Beggs, Faithless, Aviv Geffen, Falco, Max Nouchy (Yodelice).

Stader kehrte 1998 nach Deutschland zurück, machte sich einen Namen im Theaterbereich (Theater Freiburg, Nationaltheater Mannheim, Bad Hersfeld Festspiele u.a.) und komponiert Popsongs, Filmmusik, Brandings und Musicals. Seit 2012 betreibt er die ehemaligen „van Geest-Studios“ in Sandhausen, einen 1000qm-Studiokomplex, in dem mehrere Engineers & Firmen als Netzwerk zusammenarbeiten. Diese Infrastruktur erlaubt Künstlern, entspannt, maximal kreativ und qualitativ hochwertig arbeiten zu können.

Jan Hagenkötter

Jan Hagenkötter

Jan Hagenkötter – Dozent Frankfurt (Music Business and Management)

Jan Hagenkötter ist der Kopf hinter dem international renommierten Musikverlag und Independent Label INFRACom!.

INFRACom! bietet seit 1992 ein breit gefächertes Repertoire in allen modernen Musiksparten abseits des klassischen Mainstreams an. Veröffentlicht wurden Künstler wie Dublex Inc., Shantel, Phoneheads, Aromabar, [re:jazz] u.v.m..

Unter dem Label „jazznotjazz“ gab es seit 2000 regelmäßig Konzerte Festivals und Partys in Frankfurt mit Künstlern wie Marcos Valle, José James, Jimi Tenor, Nicola Conte, Tony Allen, Alice Russel, Mulatu Astatke, Quantic, US3.

2009 entwickelt er „Hear the Music” ein digitale b2b Promotionstool für Musik die u.a von Universal Music, Motor, Rought Trade u.a Firmen für Radio, DJ, Pressepromotion verwendet wird.

Prof. Matthias Raue

Prof. Matthias Raue

Prof. Matthias Raue – Dozent Frankfurt (Music Theory, Arranging, Film Production Sound, Post Production, Film Music Mixing, Film Sound Aesthetics, Film Music, Synthesis)

Matthias Raue, geboren am 27. August 1952 in Frankfurt am Main, ist umgeben von Musikalität aufgewachsen. Nach der Schule studierte er erst Schulmusik an der Hochschule für Musik in Frankfurt, dann Komposition an der Hochschule der Künste in Berlin bei Isang Yun.

Seit 1981 arbeitet er als freier Komponist. Neben Kammermusik und Orchesterwerken, sowie Ballett- und Bühnenmusiken hat er vor allem Musik für Film- und Fernsehproduktionen geschrieben (darunter u.a. die Titelmusik und Lieder zu Löwenzahn). Er arbeitete u.a. am Schauspiel Frankfurt, TAT Frankfurt, Ohio Theater N.Y.  

Als Produzent, Komponist und Musiker gründete er die „Tanit Media GmbH“ und  das „Tanit Studio“.

Seit 1996 leitet Matthias Raue den Studiengang Filmkomposition an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg.

Gyso Hilger

Gyso Hilger

Gyso Hilger – Dozent Frankfurt (Logic Pro)

Bevor sich Sound Engineer Gyso Hilger 2004 in Darmstadt mit dem Nektarium Tonstudio selbständig gemacht hat, war er viele Jahre als Audio Engineer, Musik-Produzent, Komponist und Musiker in den Lofthaus Studios und den „Get into Magic“ Studios in Darmstadt tätig.

Außerdem ist er als Gitarrist der Band „Tobsucht“ und als musikalischer Kopf des Elektro-Jazz Duos „Nekta“ bekannt geworden.

Der Logic Pro Spezialist, der sich auch bestens mit Ableton Live, Wavelab und Izotope RX auskennt, möchte den Kursteilnehmern am Abbey Road Institute vor allem die Software-Technik als musikalisches Tool begreifbar machen.

Michael Kusterer-Trenkle

Michael Kusterer-Trenkle

Michael Kusterer-Trenkle – Dozent (Pro Tools, Stereo Miking Techniques, Practical Recording Workshop, Restoration, Mastering)

Sound Engineer Michael Kusterer-Trenkle ist Gründer und Mitinhaber der schoko pro GmbH und betreibt unter diesem Namen seit über 20 Jahren erfolgreich ein Ton- und Videostudio in Wiesbaden (schokopro.com).

Seit 1996 ist er zudem als freier Dozent in den Bereichen Stereomikrofonie/Klassikrecording, ProTools/DAW2/DAW3, Mehrkanalton, Mastering und DVD-Authoring tätig.

An der Musikakademie in Wiesbaden war er für die Konzeption und Durchführung des Aufbaustudiengangs „Tontechnik für Musiker und Musik-Pädagogen“ zuständig.

Darüber hinaus hat er einen Ausbilderschein für die Bereiche Veranstaltungstechnik und Mediengestalter Bild und Ton und ist seit 1990 als Live-Toningenieur FOH und Live-Operator für ProTools und spezielle Mehrkanaltonanwendungen tätig.

Peter Bremm

Peter Bremm

Peter Bremm – Dozent Frankfurt (History of Production, Sound Theory, Basic Electronics, Analog/Digital Audio/Interconnectivity, Synthesis (Klangsynthese), Sampling, Acoustics, Loudspeaker, Amplifiers, Film Production Sound, Post Production)

Der studierte Elektrotechniker Peter Bremm hat seine Hobbies Electronic und Musik vor vielen Jahren zum Beruf gemacht und bringt ein enormes Wissen in diesem spannenden Bereich mit. Er war u. a. Entwicklungsleiter bei Stubbe Electronic, technischer Leiter bei Firmen wie Studio sound & Music und Teac & Tascam sowie bei BFE für die Planung professioneller Tonstudios verantwortlich.

Der Gitarrist kennt sich bestens mit den verschiedensten Studio- und Live-Mischpulten sowie Software-Produkten wie Cubase, Samplitude und WaveLab aus. Außerdem hat er viele Artikel in Fachzeitschriften sowie die Bücher „Das digitale Tonstudio“ und „Timecode – Zeit am laufenden Band“ veröffentlicht.

It’s a unique experience in so many ways, the location, the calibre of guest lecturers and access to Abbey Road studios for classes is pretty amazing. There aren't many places you get to record a full orchestra!

Jason O’Bryan

Come with an open mind and a voracious appetite to soak up the magic! Be prepared to work hard - you’ll get out what you put in.

Ian Ramage, Lecturer

There is surely no better place to be when you are studying music production and sound engineering

Tori Sunnocks, Graduate 2016

On the first day of the course it was clear that I had found my tribe; we’re like a family, and it’s uncanny how everyone gets on creatively.

Deborah Melliard, Graduate 2016